Ehrenamtlich 200x130Haben Sie Lust sich ehrenamtlich zu engagieren? Etwas Neues kennenzulernen und gleichzeitig etwas Sinnvolles zu tun? Ohne die Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre unsere Arbeit für die älteren und oft auch kranken und einsamen Menschen, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden, nicht zu bewältigen. 

 

So können Sie helfen:
•    Wir brauchen dringend Verstärkung für unsere Erzähl- und Begegnungscafés in Köln, Düsseldorf und Recklinghausen. Hier können Sie sich im direkten Kontakt mit den Überlebenden engagieren, Gespräche führen und bei der Organisation der Treffen mitwirken.

•    Für das Projekt "Besuchs- und Begleitdienst für NS-Verfolgte" suchen wir zuverlässige und engagierte Freiwillige, die einmal pro Woche Überlebende besuchen, denen es aufgrund ihres Alters und Gesundheitszustand zunehmend schwer fällt, am sozialen Leben teilzunehmen.

•    Oder unterstützen Sie uns in der Geschäftsstelle: Wir bieten Praktika für Schüler und Studierende an. Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Mitarbeit im „Tagesgeschäft“, z.B. durch die Übernahme leichter Bürotätigkeiten, Übersetzungen oder telefonische Kontaktpflege zu den Überlebenden.

Bei Fragen oder für weitere Auskünfte sprechen Sie uns gerne an.

 

Kontakt:
Marion Heider: 0221 17 92 94 10, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!