Halina MolotkovaAm 12. September 2018 um 14 Uhr wird die Shoah-Überlebende Halina Molotkova in unserem Erzählcafé in Recklinghausen von ihrem Verfolgungsschicksal berichten. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Evangelisch-Methodistischen Kirche in der Limperstr. 34 statt.

Halina Molotkova wurde 1936 in Smolensk geboren. Aus der zerstörten Stadt floh Halina mit ihrer Mutter und ihren Geschwister nach Weißrussland. Von dort kehrten sie ohne Papiere und unter falscher Identität zurück. Dabei entkamen sie den Nazis immer wieder um Haaresbreite.

Dass sie die Shoah überlebten, verdanken sie couragierten HelferInnen, die dabei nicht selten ihr eigenes Leben riskierten. Ihren Vater sollte Halina nie wieder sehen.

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine Voranmeldung unter 0221-179294-0 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.