Eva DiamantAm 27. September 2018 um 15 Uhr laden wir in der Kölner Residenz am Dom zu unserem 100. Erzählcafé ein. Im Rahmen des Jubiläumscafés wird die Auschwitz-Überlebende Eva Szepesi von ihrer Verfolgungsgeschichte berichten.

Es sollte 50 Jahre dauern, bis Eva Szepesi über das sprechen konnte, was sie in Auschwitz erlebt hat. Inzwischen engagiert sie sich als Zeitzeugin unermüdlich gegen das Vergessen. Geboren wurde Eva Szepesi 1932 in Budapest, wo sie eine unbeschwerte Kindheit verbrachte. Diese fand mit dem Einmarsch der deutschen Truppen ein jähes Ende. Eva floh mit ihrer Tante zunächst in die Slowakei und lebte dort unter falscher Identität. Doch sie wurde entdeckt, in ein Sammellager gebracht und im Alter von zwölf Jahren mit einem der letzten Züge nach Auschwitz deportiert.

Unsere öffentlichen Erzählcafés finden mehrmals im Jahr in Köln, Düsseldorf und Recklinghausen statt. Schulklassen, Jugendgruppen und andere Interessierte haben dort die Möglichkeit, den Überlebenden der NS-Verfolgung persönlich zu begegnen.

Bei Interesse an einer Teilnahme am Jubiläumscafé bitten wir um eine kurze Voranmeldung unter 0221-179294-0 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.