Schewa Dymschiz swAm 03. April 2019 um 15 Uhr findet im Zentrum Plus Altstadt der AWO in der Kasernenstraße 6 unser nächstes Düsseldorfer Erzählcafé statt. Dort wird die 1928 in Moskau geborene Shoa-Überlebende Schewa Dymschiz von ihrem Verfolgungsschicksal berichten.

Schewa Dymschiz entkam der nationalsozialistischen Verfolgung auf einer entbehrungsreichen Flucht, die sie und ihre Mutter bis nach Saratov führte. Schewas Familie stammt aus Surazh, einem ehemals lebendigen Zentrum des jüdischen Lebens. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen wurden dort im August 1941 alle jüdischen Bewohner, die nicht rechtzeitig fliehen konnten, bei einem Massaker ermordet. Diesem Kriegsverbrechen der deutschen Wehrmacht vielen mehr als 600 Menschen zum Opfer. Darunter auch die Großeltern von Schewa Dymschiz.

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine kurze Voranmeldung unter 0221-179294-0 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.