Am 10. April 2019 um 14 Uhr wird Anna Michailova in unserem Erzählcafé in Recklinghausen von ihrem Verfolgungsschicksal berichten.

Anna Michailova erlebte als Kind das Grauen der Blockade von Leningrad. Die Belagerung der Millionenstadt durch deutsche Truppen dauerte 871 Tage und war eines der schlimmsten Kriegsverbrechen der deutschen Wehrmacht. Die Stadt wurde stark bombardiert und abgeriegelt, um die Bevölkerung gezielt auszuhungern. 

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Evangelisch-Methodistische Kirche in der Limperstr. 34 in Recklinghausen statt. Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine kurze Voranmeldung unter 0221-179294-0 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.